Back to top

GRÜNDE FÜR DIE NACHRÜSTUNG IHRES GEBÄUDES MIT EINEM KONE-AUFZUG

Einen neuen Aufzug zu installieren ist weniger aufwändig als viele andere Renovierungsprojekte. Wir führen jedes Jahr weltweit Tausende nachträgliche Einbauten aus - schnell, reibungslos, und mit minimaler Beeinträchtigung für Bewohner und Besucher. Da jedes Projekt einzigartig ist, beraten wir Sie individuell um die beste Lösung passend zu Gebäudearchitektur und Nutzerverhalten zu finden.

GEBÄUDEWERT STEIGERN

Ein nachträglich eingebauter Aufzug erhöht die Attraktivität Ihres Gebäudes für potenzielle Käufer und hilft Ihnen, neue Mieter- und Besuchergruppen zu erschließen.

LEBENSQUALITÄT ERHÖHEN

Komfort, Barrierefreiheit und Zugänglichkeit innerhalb des Gebäudes verbessern die Lebensqualität für junge Familien sowie ältere Bewohner und Personen mit körperlichen Einschränkungen.

UNKOMPLIZIERT EINBAUEN

Bei der nachträglichen Aufzugsinstallation unterstützen wir Sie bei Projektierung, Design, Montage und Inbetriebnahme. So reduzieren Sie die Störungen für Bewohner auf ein Minimum.

KONE AUFZÜGE FÜR DEN NACHTRÄGLICHEN EINBAU

PRODUKTBESCHREIBUNGGESCHWINDIGKEITMAX. FÖRDERHÖHEMAX. NENNLAST
MAX. PERSONENMAX. AUFZUGSGRUPPEN
KONE MonoSpace® 500Maschinenraumloser Aufzug für den Komplettersatz in niedrigen und mittelhohen Wohngebäuden sowie Geschäftsgebäuden.1.75 m/s
70 m
1150 kg
bis zu 15
4
KONE ProSpace™Das derzeit kompakteste Aufzugssystem ist extra für die Nachrüstung innerhalb von Gebäuden konzipiert.0.6 m/s
30 m
675 kg
bis zu 9
1
KONE Motala 2000
Der Plattformaufzug für etagenübergreifende Zugänglichkeit - ohne große Investitionen oder komplizierte bauliche Veränderungen.
0.15 m/s
max. 15m
500 kg
bis zu 61
KONE Motala 6000 LS
Die raumeffiziente Mobilitätslösung für Wohngebäude und Einfamilienhäuser, speziell für den Einbau in die Stiegenspindel entwickelt.
0.15 m/smax. 15m500 kgbis zu 61

DER PASSENDE AUFZUG FÜR EINE BARRIEREFREIE MODERNISIERUNG

DIE RICHTIGE PLATZIERUNG DES AUFZUGS

Wir können einen Aufzug beinahe überall einbauen. Die Größe und die Anordnung des Treppenhauses geben vor, ob der Aufzug innerhalb des Gebäudes eingebaut werden kann, oder ob ein Außenaufzug an der Außenwand Ihres Gebäudes Platz findet.

  • Wenn der Aufzug in das Treppenhaus passt, kann er mit der Treppe auf beiden Seiten, neben der Treppe oder im Treppenauge installiert werden.
  • Durch eine Verlängerung des Treppenhauses nach außen kann der Aufzug an Stelle der alten Treppen eingebaut werden.
  • Als Außenaufzug an der Gebäudefassade wird der Aufzug im vormontierten Schacht an seinen Platz gehoben und installiert.

DESIGNVIELFALT FÜR GEBÄUDE ALLER ART

Unser breites Portfolio an Gestaltungsmöglichkeiten bietet Ihnen den für Ihr Gebäude maßgeschneiderten Aufzug. Wählen Sie zum Beispiel beim Kabinendesign Ihren persönlichen Favoriten, der sich an der Gestaltung der Wand- und Fußbodenmaterialien Ihres Gebäudes orientiert.

FÖRDERMITTEL UND FINANZIERUNG

In vielen Fällen werden für Modernisierungsvorhaben und für die Aufwertung eines Gebäudes mit Aufzügen zum altersgerechten und barrierefreien Wohnraum öffentliche Fördermittel gewährt. Üblicherweise erfolgt die Finanzierung eines solchen Projekts über einen Kredit, den die Eigentümergemeinschaft aufnimmt. Die Umlage der Kosten erfolgt entweder zu gleichen Teilen oder abhängig von der Etage, wobei Bewohner oberer Etagen höhere Anteile zahlen, da sie den Aufzug häufiger nutzen. Lassen Sie sich durch unsere erfahrenen Projektmanager beraten

VON DER PLANUNG BIS ZUR INBETRIEBNAHME - IHR GEBÄUDE MIT EINEM AUFZUG NACHRÜSTEN

Wenn Sie in Ihrem Gebäude einen Aufzug nachrüsten möchten, begleiten wir Sie von der Planung und Auslegung über die Montage bis zur Inbetriebnahme - und mit unserer Aufzugswartung auch darüber hinaus.

ENTSCHEIDUNGSFINDUNG

Zuerst sollten Sie sich Informationen über passende Aufzugslösungen, notwendige Genehmigungen und mögliche Fördermittel sowie zu ungefähren Kosten eines nachträglichen Aufzugseinbaus beschaffen. Die Entscheidung treffen Sie anhand dieser ersten Informationen z.B. in der Eigentümerversammlung. Sobald der Beschluss vorliegt, holen Sie konkrete Angebote ein.

FINANZIERUNG

Als nächstes sollten Sie überlegen, wie das Projekt finanziert werden soll. Wie hoch ist der Anteil, der über Fördermittel finanziert werden kann? Werden Kredite benötigt oder gibt es ausreichend Rücklagen? Wie sollen die Kosten unter den Eigentümern verteilt werden? Die Umlage der Kosten erfolgt meist abhängig von der Etage, wobei Bewohner oberer Etagen höhere Anteile zahlen, da sie den Aufzug häufiger nutzen.

PROJEKTIERUNG

In der Projektierungsphase bestimmen wir mit Ihnen den optimalen Installationsstandort, erstellen die technischen Zeichnungen für den Schacht, entwerfen das Kabinendesign und stellen sicher, dass alle erforderlichen Genehmigungen zusammengestellt werden.

INSTALLATION

Diese Phase beinhaltet die Vorbereitung der Baustelle, die Errichtung des Schachts oder des Schachtgerüsts, die Montage der Aufzugsanlage sowie die Aufräumarbeiten. Bevor wir Ihnen Ihren Aufzug übergeben, führen wir eine umfassende Sicherheits- und Leistungsprüfung durch und koordinieren den Inbetriebnahmetermin mit der zugelassenen Überwachungsstelle.

AUFZUGSWARTUNG

Unsere präventive Wartung ist genau auf Ihren Aufzug abgestimmt. Sie hält Ihre neue Anlage lange und zuverlässig in Betrieb. Sollten doch einmal Probleme auftreten, sind unsere Servicetechniker schnell vor Ort, um Störungen zu beheben und den Aufzug wieder in Betrieb zu nehmen.