WELCOME TO KONE!

Are you interested in KONE as a corporate business or a career opportunity?

Corporate site

Would you like to find out more about the solutions available in your area, including the local contact information, on your respective KONE website?

Your suggested website is

United States

Go to your suggested website

Cookies

Um Ihnen ein optimales Erlebnis auf unserer Webseite bieten zu können, verwenden wir verschiedene Arten von Cookies. Diese ermöglichen es uns, die Nutzung der Webseiten zu analysieren, unsere Webseite für Sie zu optimieren und interessengerechte Inhalte über verschiedene Kanäle zu präsentieren. Mit dem Klick auf "Ich stimme zu" stimmen Sie der Verwendung zu. Sie stimmen zugleich zu, dass wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Webseite an Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen (z.B. Google Analytics) senden. Über „Cookie-Einstellungen“ haben Sie jederzeit die Möglichkeit Ihre Cookie-Auswahl anzupassen oder Ihre Einwilligung zu widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zurück zum Anfang

Mit KONE IntelliView™ die Pflicht zur Kür machen

Pressemitteilung Veröffentlicht am 02.06.2017

Konform mit Gesetz und Norm

Das Aufzugsgesetz schreibt für den Betrieb einer Aufzugsanlage eine Zwei-Wege Kommunikationseinrichtung vor, die mit einer ständig besetzten Notrufzentrale verbunden ist. Zusätzlich sieht das Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz (BGStG) vor, dass derartige Systeme nach dem „Zwei-Sinne-Prinzip“ ausgeführt sind. KONE IntelliView™ ist das erste System, mit dem Betreiber ihre gesetzlichen Anforderungen zu 100% erfüllen. Darüber hinaus ergeben sich noch weitere interessante Zusatznutzen.

Mehr Sicherheit

Das KONE IntelliView™ System verbessert die Nutzung der Notruf-Kommunikation für Menschen mit Hör- und Sprachproblem. Ein Notrufprotokoll nach dem Zwei-Sinne-Prinzip ermöglicht, neben der Anforderung technischer Hilfe, auch die Koordination medizinischer Hilfsmaßnahmen. Mittels kameragestützter Notfallerkennung kann das Personal der Notrufzentrale die Situation in der Kabine beurteilen, wenn eingeschlossene Personen nach der Notruf-Auslösung nicht reagieren. Da in diesem Fall „Gefahr im Verzug" anzunehmen ist, ist die anlassbezogene Kameraaktivierung datenschutzrechtlich unbedenklich.

Mehr Information

Der Bildschirm des Systems kann zur Ausspielung von Informationen (Orientierungshilfen, Schwarzes Brett, etc.) genutzt werden und Werbebotschaften empfangen. Der Kunde hat die Wahl, ob er ausschließlich eigene Informationen über das KONE IntelliView™ System ausspielen, oder auch Werbebotschaften Dritter zulassen möchte.

Weniger Kosten

Die Vergütung für optionale Ausspielung von Werbebotschaften über das KONE IntelliView™ System kompensiert die laufenden Kosten. Abhängig von der Fahrtenzahl ist es möglich, dass diese „Werbe-Einnahmen“ die kompletten laufenden Kosten für die Notrufbereitschaft und die Telefonanschlussgebühren abdecken.

Weitere Produktinformationen finden Sie hier auf unserer Website oder, bei konkreter Anfrage, über das Kontaktformular.

Pressekontakt in Österreich:

Ing. Günter Baca
Direktor Marketing & Unternehmenskommunikation

KONE AG
Lemböckgasse 61
1230 Wien
Tel: (01) 863 67 0
Fax: (01) 863 76 221
Email: guenter.baca@kone.com

Diese Seite teilen