Back to top

MEHR PLATZ MIT DEM KONE MONOSPACE – SEIT 1996

Im Jahr 1996 hat eine Erfindung die Aufzugsindustrie revolutioniert und KONE’s Position als führender Global Player untermauert. Erfahren Sie in diesem Artikel mehr über die Geschichte des KONE MonoSpace®.

Making room for more since 1996
KONE MONOSPACE – EIN ‘KLASSISCHES DESIGN’

Der KONE Launch des ersten maschinenraumlosen Aufzugs, des MonoSpace®, veränderte die Installations- und Erzeugungsprozesse einer ganzen Industrie. Die bahnbrechende Innovation brachte große Verbesserungen

in Sachen Raumnutzung und Energieeffizienz mit sich. Seinen Anfang nahm alles in den frühen 90er Jahren, als Harri Hakala während einer Joggingrunde einen alles verändernden Einfall hatte.

Hakala, damals KONE Techniker, arbeitete in den 90er Jahren an Linear-Fahrmotoren. Während seiner Laufrunde kam ihm die Idee des motorisierten Antriebssystems, anstatt der Verwendung von Linear-Motoren. „Ich wusste bereits in diesem Augenblick, dass diese Veränderung die Branche revolutionieren würde,“ erinnert sich Hakala, für den dieser Moment die Geburt des MonoSpace darstellt.

„Was wir für die Umsetzung des MonoSpace Aufzugs benötigten, war der scheibenförmige EcoDisc: ein motorisiertes Antriebssystem, das flach genug ist, um innerhalb des Aufzugsschachtes angebracht zu werden,“ erklärt Hakala, der heute in der Rolle des Research Directors für KONE tätig ist.

Bis zu diesem Zeitpunkt wurden die sperrigen Elemente der Aufzugsanlage in einem separaten Raum (entweder auf dem Gebäude oder im Untergeschoss) untergebracht. Mit dem KONE EcoDisc wurde dieser Platz eingespart und Architekten können nun die Raumnutzung kreativer einteilen.

EIN GUT GEHÜTETES GEHEIMNIS

Der erste EcoDisc Motor wurde im KONE Zentrum für Forschung & Entwicklung in Hyvinkäa, Finnland, entwickelt. Eine Gruppe von sechs Mitarbeitern, darunter Hakala, arbeiteten damals im Geheimen am ersten Prototyp.

„Der erste funktionierende EcoDisc Prototyp war sozusagen ein Weihnachtsgeschenk an das KONE Management – zu Weihnachten 1993,“ erinnert sich Hakala. Das Entwicklungsteam umfasste mittlerweile rund 20 Personen, die die neue Technologie ausgiebig testeten und kontinuierlich weiter entwickelten.

Ursprünglich mit „Greenstar“ bezeichnet, wurden die ersten KONE MonoSpace Aufzüge im Zuge eines Pre-Launch zur Markttestung schließlich 1995 an einen niederländischen Pilotkunden verkauft.

Während die Technologie anfangs für niedrige Gebäude konzipiert wurde, wurde sie später auch für mittelhohe und hohe Gebäude adaptiert. Die Nachfrage nach maschinenraumlosen Aufzügen stieg. Die Aufzugsproduktion wurde nach Pero verlegt, KONE’s Produktionsstätte in Italien, und eine neue Fabrik wurde in Hyvinkää erbaut um dort KONE EcoDisc Antriebe zu produzieren. Bis zum Ende der 90er Jahre hatten sich die KONE EcoDisc Antriebe zum neuen KONE Produkt-Flaggschiff entwickelt.

DAS BESTE NOCH BESSER GEMACHT

Zeitsprung ins Jahr 2012: in diesem Jahr brachte KONE die neue und verbesserte Version des MonoSpace® heraus. „Das Projekt wurde durch das Feedback unserer asiatischen Kunden gestartet, die nach verbessertem Fahrtkomfort verlangten. Also versuchten wir das Beste noch besser zu machen,“ so Tomio Pihkala, Chief Technology Officer bei KONE.

“Nach drei Jahren intensivem Testing, fächerübergreifenden Planungsprozessen und speziellem Augenmerk auf Bauvorschriften, war es endlich geschafft – das beste Aufzugsprodukt das wir je geschaffen hatten war soweit,“ erzählt der Experte. „Die neue Version war nochmal eine deutliche Steigerung zum Vorgängermodell,“ fügt er hinzu.

Die KONE EcoDisc Maschinerie wurde erneuert, die Bremsen bekamen ein Upgrade, die Bewegungsführung wurde verbessert, das Hebesystem wurde zentralisiert und reibungsärmer, und die gesamte Kabinenstruktur wurde robuster.

„Ohne wirkende Kräfte auf die Führungsschienen, konnten wir weitaus weniger Reibung, Geräuschbelastung und Vibration erreichen,“ erklärt Pihkala.

Doch das war noch nicht alles. Das neue Modell war außerdem weitaus energieeffizienter. Die verbesserte Kupferspule reduziert den Energieverlust, und die Standby Option reduziert den Energieverbrauch im Ruhezustand auf beinahe Null. Das zusätzliche Feature der LED Beleuchtung und des regenerativen Antriebs, der Energie zum Wiederverbrauch im Gebäude speichert, machten die neue MonoSpace Version zum öko-effizientesten Aufzugssystem der Welt.

PERFEKTES DESIGN

Das Design wurde ebenfalls überarbeitet, basierend auf Kundenrückmeldungen aus Europa, Asien und Nordamerika. Während der Kern der Auswahl an Innenausstattungen global einheitlich blieb, wurden die Materialien, Farben, Muster und Accessoires für die verschiedenen Märkte lokalisiert.

„Wir wollen nicht nur eine Stahlbox anbieten, sondern ein Produkt, das den Designvorstellungen der Kunden entspricht und individuell angepasst werden kann,“ so Pihkala.

Features wie die Signalisation wurden angepasst, um diese benutzerfreundlicher zu gestalten. Fokus wurde außerdem gelegt auf Dinge wie hohe Sichtbarkeit der Nummerierungen für Senioren oder sehbeeinträchtigte Personen. Während Upgrades am Produkt immer wieder vorgenommen werden können, ist der MonoSpace laut seinem Erfinder Hakala ein „klassisches Design“, und so schnell nicht aus dem KONE Sortiment wegzudenken.

Diese Seite teilen