Zurück zum Anfang

Die Klima-Uhr verlangsamen

Wenn wir jetzt nicht handeln, wird sich der Planet über den Wendepunkt hinaus erwärmen. KONE hat sich ambitionierte Ziele gesetzt, um sich für den Klimaschutz einzusetzen.

Wir nähern uns dem Ende des wärmsten Jahrzehnts seit Beginn der Aufzeichnungen. Die Wettermuster werden immer extremer, der Meeresspiegel steigt, und die Treibhausgasemissionen erreichen gefährliche Werte. Der Klimawandel beeinträchtigt das Leben auf allen Kontinenten.

Mit den berühmten Worten der Aktivistin Greta Thunberg ist es an der Zeit, "so zu handeln, als würde das Haus brennen". Vor allem Unternehmen müssen diesen Aufruf beherzigen, wenn sie wettbewerbsfähig bleiben wollen. In der Tat fordern ihre Stakeholder dies auch immer mehr aktiv ein.

KONE - bereits ein Pionier bei nachhaltigen Lösungen für urbane Umgebungen - hat sich kürzlich zu einem neuen Level der Klimavorreiterschaft verpflichtet, indem es sich die ehrgeizigsten wissenschaftlich fundierten Ziele der Branche zur Senkung der Emissionen in seiner gesamten Wertschöpfungskette gesteckt hat.

Durch Maßnahmen wie die Erneuerung der Fahrzeugflotte, Routenoptimierung, weniger Fahrten, alternative Transportmittel und die Nutzung von Strom aus erneuerbaren Energien verpflichtet sich KONE, seine Emissionen bis 2030 gegenüber dem Stand von 2018 zu halbieren. Die Emissionen seiner Produkte werden um 40 %, bezogen auf den Auftragseingang, reduziert.

Nachhaltigkeit muss in jedem Aspekt der Lieferkette priorisiert werden.
Nachhaltigkeit muss in jedem Aspekt der Lieferkette priorisiert werden.

Die Fahrzeugflotte wird grün

Die strengen Klimaziele von KONE werden von der Science Based Targets Initiative, einer Partnerschaft zwischen CDP, dem UN Global Compact (UNGC), dem World Resources Institute (WRI) und dem WWF, bestätigt.

Für Heiko Spanuth, Head of Indirect Sourcing bei KONE, bedeutet das Erreichen dieser Ziele, dass Nachhaltigkeit in jedem Aspekt der Lieferkette Priorität hat, von besseren Energieverträgen bis hin zu einer grüneren Fahrzeugflotte.

Spanuth sieht Hybrid- und Elektrofahrzeuge als ein wichtiges Mittel, um positive Veränderungen zu bewirken. "Die Technologie verbessert sich ständig, die Hersteller bringen neue Fahrzeuge auf den Markt, und die Ladeinfrastruktur wird immer zugänglicher", sagt er.

Das Pkw-Segment wird als erstes den Wechsel vollziehen, bald gefolgt von den leichten Nutzfahrzeugen. Die Bereitschaft ist in den einzelnen Ländern unterschiedlich, aber es ist nur noch eine Frage der Zeit: "Der Wandel wird in den nächsten Jahren kommen", ist sich Spanuth sicher.

KONE konzentriert sich auf die Verbesserung und Harmonisierung von Komponenten, die branchenweit eingesetzt werden.
KONE konzentriert sich auf die Verbesserung und Harmonisierung von Komponenten, die branchenweit eingesetzt werden.

Der Fahrplan zur Kreislaufwirtschaft

Das Erreichen der neuen Ziele ist ein Muss, um mit den Städten der Zukunft Schritt zu halten, meint Jean-Christophe Almira, Leiter der globalen Forschung & Entwicklung bei KONE.

KONE hat zwei Schwerpunkte bei seinen Bemühungen, die Produktemissionen zu reduzieren: die Verwendung von zirkulären Materialien und die Energieeffizienz bei der Produktion und Nutzung von Aufzugs- und Rolltreppensystemen.

Große Chancen sieht er in der Modernisierung bestehender Anlagen. "Wir verwenden in der gesamten Branche die gleichen Komponenten, und es gibt einen hohen Fokus auf die Verbesserung und Harmonisierung dieser Komponenten."

Was die Produktentwicklung betrifft, wird KONE weiterhin seiner bestehenden Roadmap folgen, sagt Almira. "Der Fokus von KONE auf Recycling und Modernisierung ist nichts Neues. Es ist etwas, woran wir schon seit langem arbeiten."

KONE verwendet bereits Material aus recycelten Komponenten und bewegt sich in Richtung erneuerbare Energiequellen, betont Almira. "Einer unserer Lieferanten liefert zum Beispiel neues Material, das zu 90 % aus recyceltem Material besteht."

"Es gibt noch viel zu tun, und wir arbeiten gemeinsam daran, das angestrebte Niveau bis 2030 zu erreichen", versichert er.

Die Maßnahmen von KONE kommen auch den Kunden zugute, indem sie ihnen helfen, ihre jeweiligen Emissionsreduktionsziele zu erreichen. "Unsere Kunden wollen grünere Gebäude und nachhaltigere Lieferketten. Die Erbringung von Dienstleistungen auf umweltfreundliche Art und Weise hat viele offensichtliche positive Auswirkungen für unsere Kunden", fasst Spanuth zusammen.

Mehr KONE Geschichten entdecken

loader

Diese Seite teilen

Cookies

Um Ihnen ein optimales Erlebnis auf unserer Webseite bieten zu können, verwenden wir verschiedene Arten von Cookies. Diese ermöglichen es uns, die Nutzung der Webseiten zu analysieren, unsere Webseite für Sie zu optimieren und interessengerechte Inhalte über verschiedene Kanäle zu präsentieren. Mit dem Klick auf "Ich stimme zu" stimmen Sie der Verwendung zu. Sie stimmen zugleich zu, dass wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Webseite an Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen (z.B. Google Analytics) senden. Über „Cookie-Einstellungen“ haben Sie jederzeit die Möglichkeit Ihre Cookie-Auswahl anzupassen oder Ihre Einwilligung zu widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

WELCOME TO KONE!

Are you interested in KONE as a corporate business or a career opportunity?

Corporate site

Would you like to find out more about the solutions available in your area, including the local contact information, on your respective KONE website?

Your suggested website is

United States

Go to your suggested website