Zurück zum Anfang

Der Weg zur Erfüllung eines ehrgeizigen Klimaziels

Um der Dringlichkeit der Klimakrise gerecht zu werden, hat KONE im vergangenen Jahr kühne, wissenschaftlich fundierte Ziele für die Reduzierung der Treibhausgasemissionen bis 2030 angekündigt. Dies löste einen unternehmensweiten Aufruf zum Handeln in der gesamten Geschäfts- und Wertschöpfungskette aus, der bereits starke Fortschritte zeigt.

4Juni2021

Anlässlich des World Environment Day am 5. Juni 2021 sagt Heidi Valle, Program Director for Sustainability bei KONE: "Für uns geht es nicht mehr um Pressemitteilungen und Versprechen. Es geht darum, Maßnahmen zu ergreifen, um unsere Ziele wirklich zu erreichen."

Für Valle bedeutet das, dass wir alle Beteiligten in der gesamten Wertschöpfungskette einbinden müssen, um neue Denkansätze zu fördern, die ein nachhaltiges Wachstum ermöglichen.

Ausgehend von einem Basisjahr 2018 hat sich KONE verpflichtet, Emissionen im eigenen Betrieb bis 2030 zu halbieren und Emissionen im Zusammenhang mit Produkten und der Wertschöpfungskette um 40 % zu senken - alles in Übereinstimmung mit der Science Based Targets Initiative. Darüber hinaus strebt KONE an, bis 2030 im eigenen Betrieb klimaneutral zu sein.

Umstellung der Fahrzeugflotte im Plan

In Österreich sind KONE Serivcetechniker auf zwei Rädern unterwegs und fahren CO2-freie E-Lastenfahrräder und E-Roller.
In Österreich sind KONE Serivcetechniker auf zwei Rädern unterwegs und fahren CO2-freie E-Lastenfahrräder und E-Roller.

Im eigenen Unternehmen ist die Umstellung auf einen emissionsarmen Fuhrpark eine der wichtigsten Maßnahmen, um das Ziel für 2030 zu erreichen.

"Ich freue mich, sagen zu können, dass unsere Pläne auf dem richtigen Weg sind", sagt Valle. "Wir wollen den Umstieg auf Elektrofahrzeuge beschleunigen, werden aber dadurch gebremst, dass die einzelnen Länder in Bezug auf Fahrzeugpolitik, Ladeinfrastruktur und staatliche Anreize unterschiedlich schnell vorankommen."

In mehreren Ländern wurden bereits gute Fortschritte erzielt, so sind beispielsweise in Norwegen fast 30 % und in den Niederlanden, Schweden und Israel mehr als 10 % der Fahrzeugflotten bereits elektrisch betrieben. Auch in Frankreich, Deutschland, Österreich, dem Vereinigten Königreich - und vielen anderen europäischen Ländern - kommen Elektrofahrzeuge (EVs) gerade erst auf die Straße.

In Norwegen sind einige Servicetechniker von KONE von Kleintransportern auf kleinere Elektro-Pkw umgestiegen, die in dicht bebauten Gebieten schneller und einfacher zu parken sind. In Österreich sind die KONE-Servicetechniker auf zwei Räder umgestiegen und fahren E-Lastenfahrräder und E-Roller, die ebenfalls CO2-frei sind.

Ökostrom als Priorität

In den USA konzentriert sich Corey Ward, Senior Vice President of Environment, Health & Safety, KONE Americas, auf die Umstellung auf erneuerbare Energien für alle Büros, Lager und Produktionsstätten in den USA, Kanada und Mexiko. "Wir sind fast bei 100 % angelangt. Das werden wir bis zum Jahresende erreichen", verspricht Ward.

"Erneuerbare Energien - und zum Beispiel Ladestationen für Elektrofahrzeuge - sind Themen, die wir beim Umzug in neue Gebäude in Betracht ziehen. Wir arbeiten auch an der Installation von Solarzellen, um unsere eigene saubere Energie zu erzeugen", sagt Ward.

In den indischen Werken von KONE sind die Solaranlagen in bereits fertiggestellt. Außerdem beziehen die KONE-Tochtergesellschaften in China jetzt zu 100 % Strom aus erneuerbaren Energiequellen.

KONE-Mitarbeitende auch an Bord

KONE Inbetriebnahme-Ingenieur Thilo Wirth in Deutschland ist einer von vielen KONE Mitarbeitern, die sich für die Erreichung von Umweltzielen einsetzen.
KONE Inbetriebnahme-Ingenieur Thilo Wirth in Deutschland ist einer von vielen KONE Mitarbeitern, die sich für die Erreichung von Umweltzielen einsetzen.

Da die Klimaziele des Unternehmens die ehrgeizigsten in der Branche, sind, sind die Mitarbeiter laut Valle stolz auf die Führungsrolle von KONE. Sie sind auch sehr daran interessiert, mitzumachen. Allein in Finnland, wo KONE seinen Hauptsitz hat, erwägen 90 % der Mitarbeiter, ein vollelektrisches Auto oder ein wiederaufladbares Hybridfahrzeug als ihren nächsten Dienstwagen zu nehmen.

In einem kürzlich in Deutschland durchgeführten Pilotprojekt konnte es der Kölner Ingenieur Thilo Wirth kaum erwarten, in sein Elektroauto zu steigen, als sein Leasingvertrag auslief. "Ich fand Elektromobilität schon immer spannend und war überrascht von der großen Reichweite und dem Fahrkomfort", schwärmt Wirth.

Die Einführung unserer neuen Strategie "Sustainable Success with Customers" zu Beginn dieses Jahres war auch eine gute Möglichkeit, das gesamte Unternehmen für die Erreichung unserer Umweltziele zu gewinnen", fügt Ward hinzu.

Darüber hinaus hat sich in diesem Jahr eine Rekordzahl von KONE Geschäftseinheiten auf der ganzen Welt an der Earth Hour beteiligt, bei der die Menschen für eine Stunde ihr Licht ausschalten.

Einbindung von Interessengruppen als Priorität

Es braucht eine Gemeinschaft, um die Nachhaltigkeit in allen Bereichen noch stärker zu fördern und zu verankern.
Es braucht eine Gemeinschaft, um die Nachhaltigkeit in allen Bereichen noch stärker zu fördern und zu verankern.

"Hier in den USA betrachten viele unserer Kunden Nachhaltigkeit bereits als eine Lizenz zum Handeln", sagt Ward. Ein hochkarätiges neues 57-stöckiges Bürogebäude in Chicago, 110 North Wacker, ist ein typisches Beispiel dafür: KONE UltraRope®, das viel leichter ist als herkömmliche Stahlseile, wurde in acht Hochhaus- und zwei Serviceaufzügen installiert, was eine erhebliche Energieeinsparung von 35 % bedeutet.

Die enge Zusammenarbeit mit den Kunden, um sie bei der Erreichung ihrer Nachhaltigkeitsziele zu unterstützen, ist der Kern des Geschäfts von KONE.

"Wir können das nicht in einem Silo machen", so Valle. "Wir arbeiten auch mit unseren Zulieferern zusammen, um den Kohlenstoff-Fußabdruck von Betrieb und Herstellung zu reduzieren, den Einsatz nachhaltiger Materialien zu erhöhen und die Verwendung gefährlicher Stoffe zu begrenzen. Wir wollen eng mit all unseren Kunden, Partnern, Zulieferern, aber auch mit Stadtplanern und Vordenkern zusammenarbeiten, um herauszufinden, was wir noch alles mit smart und nachhaltig machen können."

MEHR LESEN
Sustainability at KONE
KONE Sustainability Report 2020 (pdf)
Can dense cities save the planet?
What's at the heart of Singapore's sustainability success?
Certified with a green bill of health

Diese Seite teilen

Cookies

Um Ihnen ein optimales Erlebnis auf unserer Webseite bieten zu können, verwenden wir verschiedene Arten von Cookies. Diese ermöglichen es uns, die Nutzung der Webseiten zu analysieren, unsere Webseite für Sie zu optimieren und interessengerechte Inhalte über verschiedene Kanäle zu präsentieren. Mit dem Klick auf "Ich stimme zu" stimmen Sie der Verwendung zu. Sie stimmen zugleich zu, dass wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Webseite an Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen (z.B. Google Analytics) senden. Über „Cookie-Einstellungen“ haben Sie jederzeit die Möglichkeit Ihre Cookie-Auswahl anzupassen oder Ihre Einwilligung zu widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

WELCOME TO KONE!

Are you interested in KONE as a corporate business or a career opportunity?

Corporate site

Would you like to find out more about the solutions available in your area, including the local contact information, on your respective KONE website?

Your suggested website is

United States

Go to your suggested website